About

Johanna Gerosch erzählt, was erzählbar und was eine gute Geschichte ist: Von Märchen bis HipHop Text, zeitgenössischer Literatur bis Sage, von Erfahrenem und Erfundenem. Kern ihres Erzählens ist es, Begegnung zwischen Menschen zu schaffen durch das gemeinsame Erleben einer Geschichte. Das kann in Theatern geschehen oder in der U-Bahn, in Wohnzimmern oder Kindergärten. Sie ist Initiatorin der generationsübergreifenden Erzählbühne Schlange und der Geschichten im Garten, Gründerin des Stadtgartens PaRadieschen und des Theaterkindergartens Villa Walnuss. Sie tritt solistisch sowie gemeinsam mit dem Jazzgitarristen Lukas Wilke als Erzähltheater Zebra auf. Johanna Gerosch studierte Schauspiel (B.A.) in Hamburg und Theaterpädagogik (M.A.) in Berlin, wo sie mit ihrer Familie lebt.

Erzähltheater Zebra

Erzähltes Wort und Jazzgitarre im Zusammenspiel für Kinder ab 2 Jahren.

Aktuelles Programm: Die Geschichtenkiste.
Eine Schatzkiste. Darin: Geschichten! Von Sternen und Katzen, dem Mond und vielem mehr. Welche wollt ihr hören?
Erzähltheater und Jazzgitarre für Menschen ab 2 Jahren.

Musik: Lukas Wilke.
Er studiert Sound an der HFF Babelsberg und ist als Jazzmusiker sowie als Tonmeister bei Theater- und Musikprojekten tätig.

 

Nächste Auftritte:

01.09.2018// 15:30 * Erzähltheater Zebra bei Kunst im Zelt
Danckelmannstraße 16, 14059 Berlin
http://klausenerplatz.de/online/fileadmin/user_upload/Kunst/2018/KiZ-Plakat-18-kl.pdf

14.10.2018//15:00 * Erzähltheater Zebra im Centre Bagatelle
Zeltinger Straße 6, 13465 Berlin-Frohnau
https://www.centre-bagatelle.de/index.php/veranstaltungen

Auftritte

01.09.2018// 15:30 * Erzähltheater Zebra bei Kunst im Zelt
Danckelmannstraße 16, 14059 Berlin
http://klausenerplatz.de/online/fileadmin/user_upload/Kunst/2018/KiZ-Plakat-18-kl.pdf

14.10.2018//15:00 * Erzähltheater Zebra im Centre Bagatelle
Zeltinger Straße 6, 13465 Berlin-Frohnau
https://www.centre-bagatelle.de/index.php/veranstaltungen

08.-11.11.2018 * Johanna Gerosch als Gewinnerin des Nachwuchswettbewerbs Stubenküken beim Erzählfestival Gute Stube in München
https://www.gute-stube-erzaehlfestival.de/wer-1/
 

 

Eindrücke


Johanna Gerosch

 

Vita

2018
Als Gewinnerin des Nachwuchswettbewerbs Stubenküken für das Erzählfestival Gute Stube in München werde ich vom 08.-11.November 2018 in verschiedensten Settings erzählen.
Das Erzähltheater Zebra nimmt seine Arbeit wieder auf und erzählt bei Kunst im Zelt und im Centre Bagatelle, zuvor hatte die Wiederaufnahme der Geschichtenkiste in Mühlheim an der Ruhr seine Premiere. Im Herbst beginnt ein Erzählprojekt mit Willkommensklassen an der Eosander-Schinkel-Grundschule in Berlin, welches ich mit einer Kollegin leite und durchführe.

2017
In meiner Elternzeit seit Juni 2017 habe ich den Stadtgarten PaRadieschen in Berlin aufgebaut und erzähle dort einmal in der Woche die Geschichten im Garten für Kinder.

2016
Das Erzählprogramm Die Geschichtenkiste entstand während eines Theaterprojektes am Consoltheater Gelsenkirchen und wird seither in Berlin und Nordrhein-Westfalen gespielt, solistisch sowie in Kooperation mit dem Jazzmusiker Lukas Wilke als Erzähltheater Zebra.
In dem von mir initiierten generationsübergreifendes Erzählprojekt Geschichten Weiter Geben, gefördert durch den Projektfonds kulturelle Bildung, erarbeiteten Senior*innen mit mir Geschichten aus ihren Leben und gehen mit diesen in den künstlerischen Austausch mit einer Kindergruppe. Die monatlich stattfindende Erzählbühne Schlange wird von mir in Kooperation mit dem Roten Kreuz ins Leben gerufen und schafft eine Bühne für künstlerisch gestaltete autobiographische Erzählungen von Senior*innen.

2013-2015
Nach Abschluss meines Studiums habe ich die Villa Walnuss, einen Kindergarten mit theaterpädagogischem und musikalischem Konzept gemeinsam mit einer Kollegin geplant, aufgebaut und eröffnet. Diverse Theaterprojekte sind hier entstanden, unter anderem das generationsübergreifende Theaterprojekt Seelenvogel in Zusammenarbeit mit dem Theater Pottwal und einem Seniorenheim, gefördert durch den Projektfonds kulturelle Bildung.
Hierauf folgte die freiberufliche Tätigkeit als Theaterpädagogin. Über den Zeitraum von zwei Jahren habe ich als Supervisorin Theaterunterrichte an der Evangelischen Grundschule Berlin Friedrichshain begleitet und darauf aufbauend in Zusammenarbeit mit einer Kollegin und der Universität der Künste Berlin einen Lehrplan für Theater an Grundschulen entwickelt.

Ausbildung
Aufgewachsen in Berlin, habe ich nach meiner Tischlerlehre an der Staatsoper Berlin mein Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg mit dem Bachelor abgeschlossen. Im Anschluss folgte 2013 der Masterabschluss in Theaterpädagogik an der Universität der Künste Berlin mit der Abschlussinszenierung Was wäre wenn, einem Theaterprojekt mit Kindern, gefördert durch den Projektfonds kulturelle Bildung.
Für mich war während meines Studiums besonders die Begegnung mit dem Erzählen und dem Theater für die Allerkleinsten wegweisend. Eine prägende Erfahrung war die Regiearbeit für das Stück Sand – eine Forschungsreise, das seither fortlaufend vom Theater Pottwal gespielt wird.