Vita

2019

  • Einladung zur Erzählbühne Hannover mit dem Programm Die Welt ein Eiland und in mir das brausende Meer: Geschichten von nahen und fernen Inseln.
  • Einstieg bei ErzählZeit Berlin!
  • die generationsübergreifende Erzählbühne Schlange nimmt ab März unter meiner Leitung wieder ihre Arbeit auf
  • Weiterführung der Geschichten im Garten in Zusammenarbeit mit einem Wohnheim für geflüchtete Familien und dem Familienzentrum groß und Klein

2018

  • Gewinnerin des Nachwuchswettbewerbs Stubenküken für das Erzählfestival Gute Stube in München, dort unter anderem Premiere mit aktuellem Programm Die Welt ein Eiland und in mir das brausende Meer: Geschichten von nahen und fernen Inseln
  • mehrmonatiges Erzählprojekt mit Willkommensklassen an der Schinkel-Grundschule Berlin in Zusammenarbeit mit Erzählerin Kathleen Rappolt
  • Wiederaufnahme des Programms Die Geschichtenkiste in Mühlheim an der Ruhr
  • Erzähltheater Zebra nimmt seine Arbeit in Berlin wieder auf:  Die Geschichtenkiste im Centre Bagatelle sowie bei Kunst im Zelt

2017

  • in meiner Elternzeit seit Juni 2017 Aufbau des Stadtgartens PaRadieschen in Berlin und dort einmal in der Woche die Geschichten im Garten für Kinder erzählt

2016

  • Premiere des Erzählprogramms Die Geschichtenkiste während Theaterprojekt am Consoltheater Gelsenkirchen, seither in Berlin und Nordrhein-Westfalen gespielt, solistisch sowie in Kooperation mit dem Jazzmusiker Lukas Wilke als Erzähltheater Zebra.
  • generationsübergreifendes Erzählprojekt Geschichten Weiter Geben, gefördert durch den Projektfonds kulturelle Bildung: Senior*innen erarbeiten mit mir Geschichten aus ihren Leben und gehen mit diesen in den künstlerischen Austausch mit einer Kindergruppe.
  • Erzählbühne Schlange unter meiner Leitung in Kooperation mit dem Roten Kreuz entsteht und schafft eine Bühne für künstlerisch gestaltete autobiographische Erzählungen von Senior*innen.

2013-2015

  • Konzeption, Aufbau und Eröffnung des Kindergartens Villa Walnuss mit theaterpädagogischem und musikalischem Konzept gemeinsam mit einer Kollegin
  • diverse Theaterprojekte in der Villa Walnuss, unter anderem das generationsübergreifende Theaterprojekt Seelenvogel in Zusammenarbeit mit dem Theater Pottwal und einem Seniorenheim, gefördert durch den Projektfonds kulturelle Bildung.
  • freiberufliche Tätigkeit als Theaterpädagogin: als Supervisorin Theaterunterrichte an der Evangelischen Grundschule Berlin Friedrichshain begleitet und darauf aufbauend in Zusammenarbeit mit einer Kollegin und der Universität der Künste Berlin einen Lehrplan für Theater an Grundschulen entwickelt.

Ausbildung

  • Tischlerlehre an der Staatsoper Berlin
  • Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, Abschluss: Bachelor
  • Masterabschluss in Theaterpädagogik an der Universität der Künste Berlin mit der Abschlussinszenierung Was wäre wenn, einem Theaterprojekt mit Kindern, gefördert durch den Projektfonds kulturelle Bildung.
    Für mich war während meines Studiums besonders die Begegnung mit dem Erzählen und dem Theater für die Allerkleinsten wegweisend. Prägend war die Regiearbeit für das Stück für die Allerkleinsten Sand – eine Forschungsreise, welches seither fortlaufend vom Theater Pottwal gespielt wird.